Bitte machen Sie einen Termin für die Ausgabe in der Zweigstraße 6. Telefon 0152-28648326

In der Zweigstr. 6 Ausgabe auch in den Ferien!!

Hilfe für             finanzschwache Familien

Wir sind umgezogen:

Wir sind in unser neues Büro in Nürnberg, Zweigstr. 6 umgezogen. Termine nach telefonischer oder E-Mail Anmeldung. 

projekt@buntstiftung-nuernberg.de

Telefon:        0152-28648326

Das sind unsere Förderer:

BEN Buchele

Elektromotorenwerke GmbH

Poppenreuther Str. 49a

D-90419 Nürnberg

Fon: 0911-3748-0

                                                  www.benbuchele.de

Als vor einigen Jahren mein Sohn eingeschult wurde, musste ich mehr als 200.- € für die Erstausstattung mit Schulmaterial, Taschen und  Federmäppchen bezahlen. Unwillkürlich fragte ich mich damals, wie wohl finanzschwache Familien solche Summen stemmen können.

Ich hörte mich ein wenig um und merkte schnell, dass so etwas ein großes Problem sein kann, wenn man am Existenzminimum lebt.

 

Deshalb gründeten wir den Verein

BuntSTIFTung Nürnberg e.V.

 

Wir geben an finanzschwache Schüler in ganz Nürnberg Arbeitsmaterialien für Schulen und Bildungseinrichtungen zu einem Bruchteil der tatsächlichen Kosten ab. Die Arbeitsmaterialen sind neu und bevorzugt von Markenherstellern. Nette Menschen helfen uns dabei mit ihren Spenden und mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Kinder brauchen in den Schulen gutes Arbeitsmaterial. Wenn sie es von ihren Eltern nicht bekommen, weil das Geld gerade für das Überleben reicht, fühlen sie sich schnell ausgegrenzt und diskriminiert. Hier setzt unsere Hilfe an.

Manchmal wissen Eltern aber auch nicht genau, was ihre Kinder an Material so brauchen. Manches ist kompliziert zu beschaffen. Auch da helfen wir mit Rat und Tat.

Ziel unserer Bemühungen ist es, durch ganz praktischen Beistand die Arbeit und die Kreativität unserer Kinder zu fördern.

Dadurch wird das Leben in unserer schönen Stadt noch ein wenig lebenswerter.

Inzwischen kommen viele Flüchtlingsfamilien zu uns. Diese Leute müssen bei Null anfangen. Sie brauchen einfach alles. In Nürnberg sind die Aufnahmestellen überfüllt. Die Kinder müssen aber zur Schule gehen. Man kann sich vorstellen, wie schwierig es für die Familien ist, gutes Schulmaterial zu bekommen. Wir können da nicht wegschauen und helfen, so gut es geht.